FAQ

1) Welches Drytronic® System brauche ich ?

… dabei wird jeweils davon ausgegangen, dass nur ein Steuergerät pro Projekt benötigt wird und eingesetzt werden darf.

Dies ist Leistungsabhängig, d.h. je nach Anzahl der verwendeten Elektroden und der zum jeweiligen Zeitpunkt vorhandenen Materialfeuchtigkeit. Diese ist anfangs höher und sinkt dann bis zur jeweiligen Erhaltungsleistung ab. Man sollte entsprechend mit ausreichender Reserve dimensionieren. Dies gilt vor allem bei teils unklaren Ursachen und wiederkehrendem Feuchtigkeitsbefall.

2) Wo und wie kann das Drytronic® System installiert werden?

… nach dem Oberflächenwasser abgeleitet, Lecks gestopft und Überschwemmungswasser abgepumt, sowie dessen Unrat entfernt wurde.

Üblicherweise von innen in allen leitfähigen und durch Feuchtigkeit, Salzausblühungen, Schimmel und dergleichen betroffenen Bereichen und Räumlichkeiten. Die schlimmsten Punkte und Bereiche und deren Ausbreitung sollte man gut markieren, z.B. durch leichtes Anbohren um nach dem entfernen des verunreinigten und zersetzten Putzes, etc., die Stelle wieder zu finden, damit man von da aus beginnen kann die Elektrodenlöcher richtig setzen und verteilen zu können.

3) Wie klein ist der Stromverbrauch für das Drytronic® System

… verglichen mit den sonstigen Lüft- und Heizverlusten, etc.

Der Wirkungsgrad der eingesetzten Energie ist massiv höher, als der Versuch mit Verdampfung, die Feuchtigkeit zu bekämpfen. Je nach Aufgabenstellung liegt diese vergleichsweise zwischen einer schwachen Leuchte und einer durchschnittlichen Zimmerbeleuchtung.

4) Ist das Drytronic® System wartungsfrei?

… obwohl man meist nur das Steuergerät sehen kann?

Ja, denn es ist alles vollelektronisch, arbeitet im kindersicheren Niederspannungsbereich und hat eine einfache, dreifarbige LED-Blinkanzeige.

5) Weitere Fragen können Sie hier stellen:

6 Kommentare zu “FAQ
  1. Nibbels sagt:

    Muss man für den Einsatz von Drytronic immer die Wand mit graphithaltigem Putz überputzen?

    • Global Assistance sagt:

      Nein, das ist in den meisten Fällen optimaler, aber man kann darauf auch verzichten und nur in den Fugen arbeiten.

  2. Müller sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    In unserem Keller befindet sich ein Gerät DryTronic Medium 002. Da keine Beschreibung vorhanden ist, hätte ich gerne gewusst, was die vorhandenen 3 LEDs or-gn-rt anzeigen.

    Mit freundlichem Gruß

    Müller

  3. Global Assistance sagt:

    Die drei LEDs sind die Lebenszeichen der Drytronic Kontrolleinheit.
    Für weitere Fragen bitte bei uns anrufen.

  4. W.Mühle sagt:

    Ich besitze mehrere Häuser im Altstadtkern von Esslingen.Hierbei sind einige Keller feucht.
    Ihr Elektrophysikalisches Verfahren hat mein Interesse geweckt.
    Als Elektro Ingenieur würde mich vorab die technischen Daten des
    Steuergerätes sowie deren Zulassung interresieren.

    MfG
    w.mühle

    • Global Assistance sagt:

      Antwort vom 20.06.16, 17:00 per Email:

      Sehr geehrter Herr Mühle,

      las eben Ihre Interessensanfrage und bitte Sie mich einfach
      anzurufen um Ihnen Ihre Fragen beantworten zu können.

      Mit freundlichen Grüssen

      Christoph Schmidt
      Global Assistance

Frage stellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*